×
projekte
aufnahmen
orchester
presse

onQ meets Jazzorchester Vorarlberg feat. Maria Hofstätter & Wolfgang Puschnig


Das onQ-Festival kehrt nach 2021 auch heuer wieder nach Vorarlberg zurück: am 13. Oktober 2022 ist dabei der Spielboden Dornbirn „the place to be“: >Musiker:innen des onQ Kollektivs treffen dabei auf Musiker:innen des Jazzorchester Vorarlberg und begrüßen obendrauf Wolfgang Puschnig als Special Guest.

Keine geringere als Maria Hofstätter liest und performativ dabei mit diesem besonderen musikalischen Klangkörper als Unterbau aus Petra Piuks „Toni und Moni - Anleitung zum Heimatroman“.

Das den persiflierenden Text umrahmende musikalische Programm wurde speziell für diese Besetzung in einer Trio-Zusammenarbeit aus einem der angesagtesten österreichischen Komponisten Ralph Mothwurf und den beiden onQ-Heads Michael Tiefenbacher und Tobias Vedovelli konzipiert und komponiert.
Das Publikum darf sich also nicht nur auf eine perfekt ge- timte, mit Ironie und Bösartigkeit gespitzte musikalische Lesung, sondern auch auf brandneue, mit der feinen Klin- ge komponierte Musik für ein 15-köpfiges Ensemble aus Streicher:innen, Blech- und Holzbläser:innen sowie eine, an den Tasten doppelt besetzte Rhythmusgruppe freuen.

Mitwirkende
Maria Hofstätter lecture & performance
Wolfgang Puschnig reeds

Besetzung JOV
Markus Pechmann, Martin Eberle, Georg Schrattenholzer, Christina Lachberger trumpet / Maria Augustin flute / Laila Schubert horn / Martin Franz, Yvonne Moriell, Leonhard Skorupa, Stepan Flagar reeds / Benny Omerzell, Michael Tiefenbacher keys / Tobias Vedovelli bass/ Christian Eberle Drums


CD Präsentation: LEELAH - a contemporary Jazzopera Vincent Pongraz feat. Renee Benson
28. Dezember: Spielboden Dornbirn
29. Dezember: Porgy & Bess Wien


„... Perhaps everybody has a garden of Eden, I don't know; but they have scarcely seen their garden before they see the flaming sword. Then, perhaps, life only offers the choice of remembering the garden or forgetting it.“
James Baldwin

Set in a world dominated by the norms of mass consumption and immediate gratification, an eight- year-old digital native finds a toy that lives in tangible form.  Much to her content, her guardian purchases the toy and asks for LeeLaH to do one thing; wait until morning to unwrap her shiny mystery.  But night can be a long time for a young girl ready to discover the wonders that lie beneath the plastic exterior.

LeeLaH is a contemporary jazz opera originally commissioned by the Jazzorchester Vorarlberg in the beautiful countryside of Austria. Composition and Arrangement by Vincent Pongrácz and book by Renee Benson. Played by a 13 piece orchestra and 1 vocalist (Sister Raie - US), LeeLaH pleasantly disrupts the audience’s expectation to deliver a vibrant symphonic delight bridging classical, hip hop, jazz and more into one cohesively sound experience.

composition and arrangement by Vincent Pongrácz
book by Renee Benson


Jugend Jazzorchester Vorarlberg


Es ist soweit
Wir starten im Spätsommer 2022 mit dem Jugendjazzorchester Vorarlberg (JJOV)!
Dieses Projekt richtet sich an alle, die schon erste Erfahrung mit Jazz und Improvisation gesammelt haben, aber auch an jene, die in dieses Genre reinschnuppern wollen.
Wir geben Euch die Möglichkeit, aktuelle Musikströmungen im Jazzbereich zu spielen und Inputs sowie Tipps von VertreterInnen der europäischen Jazzszene zu bekommen. Im Vordergrund stehen im gemeinsamen Spiel der Groove, Blending, Phrasing und natürlich der Spaß!
Gleichzeitig soll die individuelle Möglichkeit zur Improvisation gefördert werden.
Die Besetzungen können offen und sehr unterschiedlich sein. Künstlerisch wird das JJOV vom Jazzorchester Vorarlberg betreut und geprägt.
Wer kann mitspielen?
Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren, die speziell an Jazz und improvisierter Musik in größeren Besetzungen interessiert sind und sich in diese Richtung weiterbilden wollen. Mindestniveau ist ein Können auf dem soliden Niveau der Mittelstufe laut KOMU-Lehrplan, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Improvisations- erfahrung ist keine Voraussetzung.
Wir arrangieren die Stücke soweit wie möglich auf die individuellen Besetzungen, deshalb sind alle Instrumente willkommen!
Wann und wo?
Von 30. August bis 02. September wird in Hohenems intensiv geprobt, sowohl in Sections, wie auch in der größeren Besetzung.
Das Abschlusskonzert wird gemeinsam mit dem Jazz- orchester Vorarlberg gestaltet.
Ob und wie das JJOV fortgesetzt bzw. auf- und ausgebaut wird, entscheiden wir gemeinsam nach der ersten Probe- phase im Spätsommer.
Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!


Orges & the Orkus Rockus Band


26. März Porgy&Bess Wien, 20:30Uhr
2. September Schlossplatz Hohenems, 19:00Uhr


Orges Toçe hat eine Stimme wie eine Schaufel voller whiskeygetränktem Kies. Seine Ockus-Rockus Band spielt Fingerpickin’-Country mit einem südosteuropäischen Einschlag und einer betrun- kenen, Burlesk-Jazz-Ästhetik. Balkan-Beats, Rock’n’Roll, Gipsy Swing, Blues und Jazz geprägter Sound, den sie selber als Balkanbilly bezeichnen.
Das gemeinsame Projekt mit dem Jazzorchester Vorarlberg liegt auf der Hand, enge persönliche wie musikalische Ver- bindungen gibt’s bereits schon länger. Die Musik wird wieder einmal vom JOV Haus- und Hofarrangeur Philip Yaeger gestaltet; bunte, energiegeladene Vollblutmusik – perfekt um sich aus dem Weihnachtskoma wieder heraus- zureißen und auf das neue Jahr anzustossen. Hajde!

Besetzung Orges & The Ockus-Rockus Band
Orges Toçe vocals & guitar / Christian Eberle drums Bernd Satzinger double bass
Arrangements Philip Yaeger

Besetzung JOV
Martin Franz, Isabella Lingg, Andreas Broger, Klaus Peter reeds / Philip Yaeger, Jan Ströhle trombone / Thomas Halfer tuba / Martin Eberle, Anton Meusburger trumpet / Christoph Ellensohn frenchhorn / Benny Omerzell keys / Christian Eberle drums



icon top